Kategorien &
Plattformen

Instrumental- und Musiktheorieunterricht

Einzelunterricht
Instrumental- und Musiktheorieunterricht
Instrumental- und Musiktheorieunterricht
Instrumentalunterricht © Bluemount_Score, Pixabay

 

Jeder Junge hat die Möglichkeit, ein oder mehrere Instrumente zu erlernen. Ein Team aus erfahrenen Musikpädagogen steht dafür zur Verfügung.

Die umfassende musikalische Ausbildung wird durch Unterricht in Musiktheorie und Gehörbildung ergänzt. 

 

 

Cornelia Blanche

Geboren 1969, erhielt Cornelia Blanche ihre künstlerische und pädagogische Diplome (Fach Klavier und Dirigat) 1995 in der Hochschule für Kunst und Musik, Timisoara (Rumänien).
Seit 1997 lebt und arbeitet Cornelia Blanche in Deutschland als selbstständige Klavierlehrerin, wo sie unter anderem Gehörbildungs- und Musiktheorieunterricht gibt, Pianistin und Klavierbegleiterin
in verschiedenen Duo Besetzungen.


Als junge Musikerin, nahm sie an verschiedenen Meisterkursen u. a. mit Nicolai Suk (Russland)bund Jean Francois Antonioli (Schweiz) teil. In späteren Jahren erhielt sie weitere künstlerische Anregungen in Meisterkursen von Prof. Günther Ludwig (Deutschland) und dem Komponisten Ratko Delorko (Österreich). Seit Jahren arbeitet C. Blanche mit der Sopranistin Soyung Yu (Korea) als Kammermusik-Duo und gibt verschiedene Konzerte im Inn- und Ausland, sowie seit 2019 mit dem italienischen Komponisten und Pianisten Leonardo Saraceni.


2003, wurde der Wettbewerb „MusikTalente“ aus eigener Initiative ins Leben gerufen, um junge Talente in ihren musischen Bereichen zu fördern und unterstützen. „MusikTalente“ ist 2020 in die Rangliste der WPTA (World Piano Teacher Association) - Sektion Germany- aufgenommen worden und gilt nun zu den internationalen Wettbewerben für Jugendliche.


Als Mitglied von EPTA (European Piano Teacher Association), nimmt C. Blanche seit 2005 regelmäßig an Fortbildungen und Lesungen teil und organisiert und unterstützt Konzerte und Meisterkurse für junge Künstler-innen.


Hauptsächlich widmet sich Cornelia Blanche damit, die musikalische Phantasie unserer Kinder und Jugendlichen zu wecken. Im Hintergrund steht die Überzeugung, Musikerziehung als neutrales Element der allgemeinen Erziehung zu sehen. So werden beim Musizieren unentbehrliche Qualitäten, wie Konzentrationsfähigkeit, Einander-Zuhören und Körpergefühl entwickelt.

© Reinhard Langschied

Die erzählerische Intensität und Intimität seines Vortages machen den Pianisten Andreas Frese zu einem der gefragtesten Liedbegleiter und Kammermusikpartner seiner Generation.

So konzertierte er mit zahlreichen renommierten Künstlern u.a bei den Salzburger Festspielen, der Schubertiade Hohenems und Schwarzenberg, in der Laeiszhalle Hamburg, der Kölner Philharmonie, der National Concert Hall Dublin oder dem Mozarteum Argentino in Buenos Aires.

Seine Diskografie umfasst u.a. die erste vollständige Gesamteinspielung von Dvořáks Jugendzyklus Zypressen, eine Aufnahme sämtlicher Männerchorwerke Franz Schuberts und vieles anderes.

Andreas Frese erhielt seine erste Ausbildung bei den Limburger Domsingknaben. Anschließend studierte er Klavier und Liedgestaltung in Düsseldorf und Zürich. 

Bei den Limburger Domsingknaben erteilt Andreas Frese seit 2006 Klavierunterricht. 

© Patrick Leuschner

Patrick Leuschner wurde 1968 in Berlin geboren. Er studierte in Wiesbaden klassisches Schlagzeug und in Berlin Popularmusik mit Hauptfach Schlagzeug.

Seit 2003 ist Patrick Leuschner Schlagzeuglehrer an der Musikschule Neuwied, seit 2013 auch am musischen Internat in Hadamar.

Als Schlagzeuger ist er vorwiegend im Bereich Jazz, Pop und Theatermusik im In- und Ausland aktiv.

Auftritte unter Anderem bei Rock am Ring, Hurricane Festival, Rockpalast und Viva.

 

 

 

Ausbildung:

Studium am Münchner Gitarren Institut (MGI)

 

Referenzen als Live-Musiker: 

  • Auftritte für die Deutsche Botschaft in Bahrain
  • Miroslav Klose
  • Hr3, Radio RPR, ARD + ZDF (Fernsehgarten)
  • SAP
  • Weltjugendtag 2005 Köln
  • Vox-Clinician, Workshops & Vorführungen in Deutschland und der Schweiz

 

Referenzen als Autor:

  • Acht Buchveröffentlichungen zum Thema Gitarre
  • Produktion von mehrjährigen Fernlehrgängen für elektrische und akustische Gitarre (New Music Academy NMA, Ausbildung zum Berufsmusiker)
  • Workshops und Kolumnen bei verschiedenen Zeitschriften ("Gitarre&Bass", "Sound&Recording", „Guitar", "Akustik Gitarre") 

 

Schwerpunkt:

Thomas Rothenbergers Unterricht ist breit gefächert und deckt den Bereich von Klassik über Song-Begleitung bis hin zu Pop, Rock und Jazz ab. Unterricht ist sowohl an der akustischen (Klassisch oder Steelstring) wie an der elektrischen Gitarre möglich. Seit 2020 hat er die Ukulele in sein Unterrichtsangebot aufgenommen. Ukulele macht Spaß, ist sehr leicht zu lernen und bietet grade für Kinder einen einfachen Einstieg in die Welt der Saiteninstrumente.

Es ist wichtig, daß die Schüler auch die Musik spielen, die sie selbst mögen. Denn Motivation ist der beste Lehrer.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz